DE | EN | FR

Darf ich mich vorstellen...

Mein Name ist Jean-Michel Chabloz. Ich bin seit 1996 selbständiger Cembalobauer.

Die Arbeit mit Holz ist eine in den Schweizer Alpen gewachsene Familientradition, die seit vielen Generationen weitergegeben wird, von den Holzfällern von damals bis zu den Kunsthandwerkern in neuerer Zeit.

Seit meinem zwölften Lebensjahr interessiere ich mich für die Malerei und hatte das Privileg, einen vierjährigen Kurs besuchen zu dürfen.

Nach meinem Schulabschluss absolvierte ich eine vierjährige Schreinerausbildung an der « Ecole des Arts et Métiers » in Lausanne. Seit dieser Zeit begeistere ich mich für die Alte Musik.

Nach einigen Auslandsaufenthalten habe ich bei einem Kunsthandwerker in meinem Heimatdorf den Cembalobau entdeckt. Um meine Kenntnisse als Schreiner in dieser Richtung zu erweitern, habe ich in Amsterdam eine dreijährige Ausbildung zum Cembalobauer absolviert, während der ich an der Restaurierung zahlreicher historischer Instrumente mitwirken durfte.

Ich bin verheiratet und Vater von vier Kindern.

Von den vielen Aspekten des Cembalobaus interessiert mich vor allem das Zuschneiden des Resonanzbodens. Über die Jahre habe ich mich von Forstingenieuren, Holzfällern, Schindelmachern und sogar vom Mondkalender beraten lassen und so meinen eigenen Holzvorrat angelegt.

Bis zu den letzten Feinarbeiten lege ich meine gesamte berufliche Erfahrung und meine Leidenschaft in die Realisierung meiner – bald ihrer ? - Instrumente.

Ich danke Ihnen für Ihr Interesse und wünsche Ihnen viel Freude bei der Besichtigung.