DE | EN | FR

Der Winter

Das besondere Cembalo wurde von drei Westschweizer Kunsthandwerkern entworfen – Passion, Begeisterung und Schweizer Präzisionsarbeit sind hier vereint.

Hinter diesem Namen verbirgt sich das erste Stück der Sammlung « Die Vier Jahreszeiten der Alpen », ein edles Cembalo im ländlichen Stil, das nun, nach einjähriger Vorbereitungs- und Arbeitszeit, zum Verkauf steht.
Hiermit bietet sich Ihnen eine einmalige Gelegenheit, ein exklusives Instrument zu erwerben, das unsere Landschaft auf besondere Weise zum Klingen bringt.

Jean-Michel Chabloz, aus einer Bergbauernfamilie stammender passionierter Cembalobauer aus Château-d'Oex, Michael Rampa, Maler aus dem « Pays-d'Enhaut » und Jean-Marc Gaillard, Bildhauer aus Greyerz haben an der Verwirklichung dieses ehrgeizigen Projekts mitgewirkt.

Bei diesem Cembalo handelt es sich um die Kopie eines italienischen Originalinstruments aus dem XVII. Jh. Zu seiner Herstellung wurde altes Fichtenholz verwendet, ein Holz, das für die Hirten unserer Alpentäler schon immer eine besondere Bedeutung hatte. Die Bemalung lässt den Einfluss von Balthus erkennen. Einige Motive stammen aus örtlichen Museen und die skulpturalen Elemente sind dem Stil der Naiven nachempfunden.

Die Kollektion barocker Tasteninstrumente « Die Vier Jahreszeiten der Alpen » ist als Palette verschiedener klanglicher und visueller Eindrücke konzipiert. Das zweite Instrument italienischer Bauart « Der Frühling » ist ebenfalls bereits fertiggestellt.
Glanzstück der Bemalung ist die Dastellung einer typischen Freiburger « Poya » (Almauftrieb).

Ein Virginal (rechteckiges Spinett) im englisch-flämischen Stil - « Der Herbst » - und ein Claviorganum (ein mit einem Orgelpositiv gekoppeltes, 2-manualiges Cembalo) - « Der Sommer » -  sind in Vorbereitung.